Home --> Artikel --> Festplatte einbauen

Jetzt den Newsletter bestellen.

Festplatte einbauen

Das einbauen einer Festplatte ist nicht schwer, es sollten nur einige Dinge beachtet werden um die optimale Leistung zu erhalten und Fehlern vorzubeugen.

Wer eine neue Festplatte einbauen will, sollte folgende Voraussetzungen beachten:

Das Mainboard-BIOS muss die Größe der neuen Festplatte unterstützen. Ältere Mainboards haben manchmal Probleme mit aktuellen Festplatten und lassen sich meist erst nach einem BIOS-Update zu einer Zusammenarbeit überreden.

Die zweite Vorrausetzung ist der passende Anschluss auf dem Mainboard. Zurzeit gibt es noch die altbekannten IDE-Ultra-ATA-Anschlüsse, das neuere SATA Format und das nochmals schnellere SATA2. Bei Serial ATA Festplatten muss auch ein entsprechender Stromanschluss am Netzteil vorhanden sein. Meist liegt dem Mainboard allerdings ein Stromadapter bei.

Wenn diese Vorrausetzungen erfüllt sind, kann die Festplatte eingebaut werden. Dazu wird sie in einen freien Schacht eingeführt und an beiden Seiten mit jeweils zwei kurzen Schrauben fixiert. Bitte darauf achten, dass keine langen Schrauben benutzt werden, diese könnten die Festplattenelektronik beschädigen.

Solltet ihr eine zweit Festplatte einbauen, achtet bitte darauf dass zwischen den zwei Festplatten, wenn möglich, ein bisschen Abstand bleibt. Festplatten können sehr warm werden und die Elektronik kann bei schlechtem Abtransport der warmen Luft schneller defekt gehen.

Jetzt muss die Festplatte nur noch an das System angeschlossen werden. Dazu wird das passende Datenkabel angeschlossen, achten sie bei ATA-Flachbandkabeln darauf, dass der Pin1 (rote Markierung am Kabel) auch auf den Pin1 am Gerät (Markierung) gesteckt wird. Um die beste Leistung zu erhalten, sollte das Kabel am ersten IDE-Anschluss des Mainboards (meistens farblich markiert, z.B. blau) angeschlossen werden. Bei Serial ATA ist die Reihenfolge egal. Nach dem auch das Stromkabel angeschlossen wurde, kann der PC wieder geschlossen werden.

Beim Starten des Rechners sollte die neue Festplatte erkannt und angezeigt werden. Sie ist jetzt allerdings noch Fabrikneu und es sollten sich keine Daten auf ihr befinden. Die Partitionierung der Festplatte kann nun mit einer Windows Installations CD oder einem Partitionierungsprogramm (zum Beispiel: Partition Magic) auf Diskette oder CD erfolgen. Dabei wird auch ein Dateisystem erstellt. Bei Windows 2000 und XP sollte NTFS gewählt werden, Windows98 und ME kommt am besten mit FAT32 klar und bei Linux ist EXT3 die beste Wahl.

Weitere Infos zur Funktionsweise von Festplatten findet hier: Festplatten Grundlagen bzw. Festplatte - RAID Level.

Interessante Artikel zu Festplatten gibt es auch auf hdd-guide.de