Home --> Artikel --> Das Berichtsheft als Ausbildungsnachweis.

Jetzt den Newsletter bestellen.

Das Berichtsheft als Ausbildungsnachweis.

Das übelste Übel in der Ausbildung ist das leidige Ausfüllen des Berichtsheftes. Leider führt daran kein Weg vorbei, da dieser Ausbildungsnachweis vom Berufsbildungsgesetzt vorgeschrieben ist.

Du bist verpflichte.

Als eine der Pflichten des Azubis ist das Führen des Berichtsheftes im Berufsbildungsgesetz angeführt. Es dient dem Ausbildungsbetrieb als Kontrolle und dem Azubi als Nachweis über seine erlernten Fähigkeiten.

Was viele nicht wissen: Dein Ausbildungsbetrieb ist dazu verpflichtet dir die Berichtshefte kostenfrei zur Verfügung zu stellen. Auch die Zeit zum ausfüllen Dieser muss dir während der Arbeitszeit eingeräumt werden. Leider sieht es hier in der Realität meistens anders aus: Im Betrieb bleibt kaum Zeit sich um eigene Belange zu kümmern, da man als Azubi teilweise in wichtige Produktionsprozesse eingebunden ist.

Wie schreiben?

Der erste Tipp: Regelmäßig! Wenn der Betrieb dein Ausbildungsheft nicht regelmäßig kontrolliert und unterschreibt, (was er eigentlich machen sollte) kann man leicht vergessen es zu führen. Schnell sammeln sich so ein paar Wochen oder gar Monate leerer Berichtsheftseiten an, die anschließend schwer zu rekonstruieren sind. Ich persönlich musste ein halbes Jahr Berichtsheft nachtragen, keine angenehme Arbeit und bitte als absolutes Negativbeispiel zu betrachten.

Im Berichtsheft soll der zeitliche und sachliche Ablauf der Ausbildung festgehalten werden. Dies geschieht am besten in kurzen aber aussagekräftigen Stichpunkten. Und auch der Inhalt jeder Berufschulstunde sollte mitgeschrieben werden. Das Klassenbuch hilft den meisten Erinnerungslücken auf den Sprung.

Neben fertigen Berichtsheften gibt es auch die Möglichkeit seine täglichen Erlebnisse mit Hilfe von Excel- oder Wordvorlagen am Computer festzuhalten. Natürlich müssen diese regelmäßig ausgedruckt und ordentlich abgeheftet werden. Eine wilde Zettelwirtschaft sieht kein Ausbilder gern. Passende Vorlagen gibt es bei der örtlichen IHK oder in unserem Download-Bereich.

Ganz Wichtig!

Die Berichtshefte müssen zur Zwischenprüfung und zur Abschlussprüfung den Prüfenden vorgelegt werden. Passiert das nicht, kannst du von der Prüfung ausgeschlossen werden. Also regelmäßig Reinschreiben und öfter unterschreiben lassen. Ich weiß noch genau wie mich mein Ausbilder mit seinen Blicken sprichwörtlich auseinander genommen hat als ich ihn höflich beauftragte über ein halbes Ausbildungsjahr Berichtsheft durchzusehen und zu unterschreiben. Erspart euch das bitte.